Beziehungsgestaltung

Aufgrund der fortschreitenden Individualisierung der Menschen lösen sich die konventionellen Formen zwischenmenschlicher Beziehungen immer mehr auf. Beziehungen zwischen unterschiedlichen Individuen brauchen statt dessen eine individuelle Form, die den beiden beteiligten Menschen gleichermaßen angemessen sein muss. Da sich derartige Beziehungen nicht von alleine gestalten, ist die individuelle Gestaltung zwischenmenschlicher Beziehungen eine wesentliche Aufgabe für alle Menschen, die sich in konventionellen Beziehungsformen nicht verwirklichen können. Was für Kriterien und Erfordernisse, welche Chancen und Probleme bringt die individuelle Beziehungsgestaltung mit sich?

Für eine bewusste Gestaltung all dieser Beziehungsformen stellen sich die folgenden Schlüsselfragen:

  • Welches Potenzial liegt in einer Beziehung? Welche Bedeutung kann eine Beziehung für die beiden an ihr beteiligten Menschen haben?
  • Wie lässt sich das Potenzial einer Beziehung entwickeln? Inwiefern und warum durchläuft die Entwicklung einer Beziehung unterschiedliche Phasen?
  • Welche Form ist für eine Beziehung in einer bestimmten Phase jeweils am besten? Wie lässt sich diese Form gestalten und unter veränderten Bedingungen weiter entwickeln?
  • Wie gehen die an einer Beziehung beteiligten Menschen konkret miteinander um? Was können sie zur Verbesserung ihres Umgangs miteinander beitragen?

Aus der Sicht des einzelnen Beziehungspartners gefragt:

  • Wie kann ich den Wert und die Bedeutung einer Beziehung für mich erkennen? Und wie erkenne ich meine Bedeutung für andere Menschen?
  • Was kann ich zur Entwicklung des Potenzials einer Beziehung beitragen? Wie kann ich mir den momentanen Zustand einer Beziehung bewusst machen?
  • Wie erkenne ich Entwicklungs­probleme einer Beziehung, und wie kann ich mit diesen Problemen umgehen? Wie erkenne ich momentan jeweils mögliche und notwendige Entwicklungsschritte einer Beziehung?
  • Wie kann ich mit meinem Beziehungspartner (gleich bei welcher Art von Beziehung) eine Kom­munikationsebene oberhalb der normalen Erlebnisebene einrichten und gestalten, von der aus sich Beziehungsprobleme gemeinsam besprechen und behandeln lassen? Was kann ich dazu beitragen, dass die Kommunikationsebene einer Beziehung nicht durch anderweitige Beziehungsprobleme gestört oder gar ruiniert wird?

Kommunikation ist eine Schlüsselfähigkeit des menschlichen Zusammenlebens und Zusammenwirkens. Ihre Gestaltung ist daher entscheidend für das Gelingen zwischenmenschlicher Beziehungen. Neben ihrer Bedeutung beim Austausch unterschiedlichster Informationen ist Kommunikation insbesondere für den Umgang mit zwischenmenschlichen Problemen von herausragender Bedeutung: Ohne funktionierende Kommunikation haben größere Beziehungsprobleme kaum Aussicht auf eine befriedigende Lösung. In jeder Kommunikation geht es darum

  1. sich selber anderen Menschen verständ­lich zu machen,

  2. andere Menschen zu verstehen und

  3. so auf die Äußerungen seines Gegenübers zu reagieren, dass sich die Kommunikation konstruktiv entwickeln kann.
Alle drei Schritte können Gegenstand systematischer Übung sein, um das eigene Kommunikationsverhalten und die eigenen Kommunikationsprozesse zu verbessern und dadurch ein besseres Zusammenwirken mit anderen Menschen zu ermöglichen sowie eine tragfähigere Grundlage für die Lösung zwischenmenschlicher Probleme zu entwickeln.